Von Mensch zu Mensch...

...weil Sie uns am Herzen liegen!


Ihr Pflegedienst in der Altstadt von Hoyerswerda

Dienstleistung

Grundpflege


Im Rahmen der Grundflege bieten wir Ihnen vielfältige Leistungen an. Unsere Hilfeleistungen orientieren sich an den Erfordernissen und Wünschen jedes Einzelnen. Auszugsweise bieten wir folgende Leistungen im Bereich der direkten Pflege (Waschen, Baden, Duschen) An- & Auskleiden, Betten & Lagern, Zubereitung von Mahlzeiten, Inkon­ti­nenz­ver­sorgung, Mobilisation & Prophy­laxen.

Behandlungspflege


Die Behandlungspflege richtet sich nach ärztlicher Indikation. Je nach verordneter Leistung erbringen unser examinierten Pflegefachkräfte zur gewünschten Zeit die Behandlung. Z.B. Medikamentengaben, Injektionen, Verbände, Wund­ver­sorgung, Sto­ma­versorgung, Blutdruck- und Blut­zucker­kon­trolle, Dekubitus­ver­sorgung, medizi­nische Einreibung, Katheterversorgung.

Demenzbetreuung


Die optimale Versorgung von dementen Menschen nimmt in der heutigen Zeit einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Durch unsere langjährige Erfahrung und die ständige Aus- und Weiterbildung unserer Pflegekräfte nach neuesten Standards ge­währ­leisten wir eine umfassende und best­mögliche Betreuung. Der Pflegedienst „Lausitzer Pflegeperlen“ führt Betreuungs­leistungen bei Personen mit demenz­bedingten Fähigkeits­störungen, mit geistigen Behin­derungen oder auch psychischen Erkrankungen durch. Auch hier beraten wir Betroffene und Angehörige in Gesprächen.

Antrag auf Betreuung


Wer zahlt was?
Um diese Frage zu klären bedarf es ein persönliches Gespräch um die Bedürfnisse und Wünsche genau einschätzen zu könnenn.
Grundlegend werden Leistungen des SGB V von der Krankenkasse getragen, dazu gehören medizinische Versorgung wie: Verbände, Medikamentengaben, Insulin verabreichen uvm).

Leistungen des SGB XI übernimmt mit Ausnahme der Investkosten (4% bei unserm Pflegedienst) die Pflegekasse im Rahmen ihrer Pflegestufe, sollten Sie noch keine Pflegestufe haben, stehen wir Ihnen gerne zur Seite.
Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, wir beraten und unterstützen sie gern. >>weitere Info's

das Team

D.Kaiser- Reiche
 
PDL / Krankenschwester / Inhaber
Ingrid Ney

stellv. PDL / Krankenschwester
Stefan Trux
 


Altenpfleger
 

Silke Neubauer

 

Krankenschwester

 

Verena Raak

 

Pflegekraft

Pflegeantrag

Antrag auf Pflege

Neuregelung ab 2015!
§ 36 SGB XI - Sachleistungen

Die Sachleistungen wurden dynamisiert und betragen ab dem 01.01.2015 in

Stufe 0 = 231 EUR
Stufe I = 468 EUR
Stufe II = 1.144 EUR
Stufe III = 1.612 EUR
Stufe III + Härtefall = 1.995 EUR


Für Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz erhöhen sich die Leistungsbeträge in Stufe I um zusätzliche 221 EUR auf 689 EUR und in Stufe II um 154 EUR auf 1.298 EUR. Ab 2015 gibt es zwischen der Sachleistung nach § 36 SGB XI und der Tagespflege nach § 41 SGB XI keinen Unterschied mehr bezüglich der Leistungshöhe, da auch die Beträge der Tagespflege um die entsprechenden Zuschläge erhöht werden.

§ 45b SGB XI - Zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Die Leistungsbeträge der zusätzlichen Betreuungsleistungen wurden angehoben und betragen ab dem 01.01.2015 monatlich 104 EUR bzw. 208 EUR (bisher 100 EUR bzw. 200 EUR). Im § 45b SGB XI wird darüber hinaus eine eindeutige Regelung geschaffen, wonach eine Erstattung von Aufwendungen im Sinne des § 45b Abs. 1 Satz SGB XI auch erfolgt, wenn für die Finanzierung der Betreuungs- und Entlastungsleistungen Mittel der Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI eingesetzt werden.

Neu ist darüber hinaus, dass Pflegebedürftige, die nicht die Voraussetzungen des § 45a erfüllen (also keine Einschränkung in der Alltagskompetenz haben), ebenfalls zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen in Anspruch nehmen können. Die Kosten hierfür werden bis zu einem Betrag in Höhe von 104 EUR monatlich ersetzt.

Die außerdem wurde eine neue Kombinationsleistung eingeführt. Seit 2015 können 40 % der nach § 36 SGB XI bzw. § 123 SGB XI zustehenden Sachleistungsbeträge auch als niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote in Anspruch genommen werden - und zwar zusätzlich zu den ohnehin bestehenden Ansprüche von 104 EUR bzw. 208 EUR. Die Vergütung für ambulante Pflegesachleistungen sind dabei vorrangig abzurechnen. Im Rahmen der Kombinationsleistung nach § 38 SGB XI gilt die Erstattung der Aufwendungen als Inanspruchnahme der Sachleistung. Insofern werden Sachleistungen nach § 36 und die weitergehenden niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote nach dem neuen § 45b Abs. 3 SGB XI bei der Kombinationsleistung gemeinsam dem Pflegegeld gegenübergestellt. Zu beachten ist, dass die niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsleistungen vorrangig aus dem Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen (104 / 208 EUR) finanziert werden.

Mit freundlichen Grüßen

D.Kaiser- Reiche

Kontaktieren Sie uns




Lausitzer Pflegeperlen
Kirchstr. 8
02977 Hoyerswerda
Tel 03571 - 609 8888
Fax   03571 - 609 8899
Öffnungszeiten
Mo - Do:   von 8:00 - 12:00 & 13:00 - 16:30 Uhr
Fr:  von 8:00 - 12:00 & 13:00 - 15:00 Uhr
Sa:  nach Vereinbarung
Email:        info@lausitzer-pflegeperlen.de